huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
 Westpark / Indigo / Stockholm Lisboa Project


Nordisches Understatement trifft auf portugiesisches Temperament
Stockholm Lisboa Project mit dem dritten Album: "Aurora"
Daniela Mühlbauer
25.02.2013 13:33

Zwischen Sentimentalität und Schwermut liegen geschätzte 4000 Kilometer. Diese Entfernung trennt die vier Mitglieder des Stockholm Lisboa Projects, das mit "Aurora" sein drittes Album vorlegt.

Nordische Understatement trifft auf portugiesisches Temperament - das ist in Etwa so, als schütte man einen Eimer kaltes Wasser auf ein loderndes Feuer. Eine Explosion purer Energie. Micaela Vaz besingt wie keine zweite diesen leidenschaftlichen Taumel. Seit 2011 gibt die Portugiesin mit der warmen Altstimme beim Stockholm Lisboa Project den Ton an. Die  Idee zur Band hatten der Portugiese Sérgio Crisóstomo (Violine, Gesang) und der Schwede Simon Stålspets (Mandoline, Flöten, Gitarre) im Jahr 2000 in der Bretagne.

Neugierig auf andere Kulturen

"Wir sind alle professionelle Musiker und lieben die traditionelle Musik", sagt Sérgio, gebürtiger Portugiese und seit vier Jahren Wahl-Schwede, "aber gleichzeitig sind wir sehr offen und neugierig auf andere Kulturen. Das macht es uns möglich, neue Wege zu gehen, neue Ideen zu entwickeln und relativ ungewöhnlich zu spielen."  Mit traditioneller und zeitgenössischer Musik aus Portugal und Schweden, aber auch Eigenkompositionen, nimmt das Quartett mit "Aurora" Kurs zu einer Reise quer durch Europa. Von den sonnenverwöhnten Stränden Portugals hinauf in den eisigen Wind des schwedischen Winters.

Liebe und Sehnsucht

So verschieden die beiden landschaftlichen Pole der Band, so klar die Message. Meist handeln die Lieder von verlorener Liebe, gebrochenem Herzen, von Sehnsucht. Großartig nimmt sich Bandneuzugang Micaela am Mikrofon aus. Die dunkelhaarige Schönheit mit der leicht kehligen Altstimme ist Fado-Sängerin. Die kulturelle Herausforderung vom Fado ihrer Heimat zur schwedischen Polska dürfte ihr nicht mehr als ein müdes Lächeln gekostet haben.

Morgendämmerung

"Aurora" ist nicht nur der Name des aktuellen Albums, das Wort heißt auf Portugiesisch "Morgendämmerung", während der Gesangsstil Fado zur Nacht gehört. Er endet, wenn "Aurora" am Himmel erscheint. Es ist genau diese Stimmung am Ende der Nacht, die die Band zauberhaft in ihren Songs einfängt. Wenn sich nach den Stürmen des Herzens bleierne Schläfrigkeit im Körper ausbreitet, sich mit ein wenig Melancholie vermengt und die Grenze zwischen Sentimentalität und Schwermut verwischt. Neben Micaela Vaz, Simon Stålspets und Sérgio Crisóstomo gehört Filip Jers zum Stockholm Lisboa Project. Der Schwede ist ein Meister auf der Mundharmonika.

Von Portugal nach Schweden

Spannen wir zum Schluss mit dem Song "En tu puerta/Havet Stormar" noch einmal einen Bogen von Portugal nach Schweden. Sängerin Micaela kannte "Havet Stormar" (zu Deutsch: Stühlerücken) seit langem, verstand aber die Sprache nicht. Aber irgendwie berührte sie der Song. Als die Band die Tracks für "Aurora" auswählte, kam durch Zufall dieser Song ins Spiel. Micaela grub eine Version in Altschwedisch aus dem Ort Älvdalen in einer Aufnahme von Lena Willemark aus. Das Lied verband Micaela spontan mit einem anderen alten Song aus ihrer Heimat: "En tu puerta" (Vor der Haustür). Und so heißt er jetzt auch.


Daten

Stockholm Lisboa Project
"Aurora"
Audio CD
Erschienen: 9. November 2012
Label: Westpark (Indigo)
ASIN: B009CVVMV4
Empfohlener Preis: 14,99 EUR

Weiterführende Links:






Vehi Mercatus

Kultur- und Veranstaltungsgemeinschaft Eulenspiel


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:





Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.