huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
Florian Seidl
Großer Andrang bei der Vernissage im April im Eggenburger Krahuletz-Museum

Florian Seidl
Ein kleiner Teil der Fotowand, die einigen der ungezählten Helfer aus 20 Jahren Festgeschichte huldigt

Florian Seidl
Walter Wendl, Obmann des Vereins "Eggenburg Aktiv" und Ausstellungskurator Georg Geml mit dem Horner Bezirkshauptmann Johannes Kranner

Florian Seidl
Das "Denkmal des unbekannten Bettlers" ist all den Darstellern gewidmet, deren kleine, aber unverzichtbaren Beiträge Eggenburg Jahr für Jahr zur Bühne des Mittelalters machen

Florian Seidl
Veranschaulicht wird in der Ausstellugn auch der wirtschaftliche Erfolg des Festes wie hier: die Entwicklung der Besucherzahlen

Florian Seidl
Original-Schaukampfschwerter, produziert, verwendet und mit Darsteller-Blut besudelt in Eggenburg.


20 Jahre Eggenburg
Jubiläums-Ausstellung im Krahuletz-Museum
Florian Seidl
07.08.2014 13:50

„Die Zeitreise ins Mittelalter“ geht heuer in ihr zwanzigstes Jahr und schenkt sich selbst zum Jubiläum eine Sonderausstellung im Krahuletz-Museum.

Das Mittelalterfest in Eggenburg, traditionell am zweiten Septemberwochenende, ist unbestritten das Szenefest mit der größten Tradition. Jedes Jahr drängen sich bis zu 30.000 Besucherinnen und Besucher in der Altstadt des beschaulichen niederösterreichischen Städtchens. Wie das Fest das wurde, was es heute ist, zeigt noch bis Ende des Jahres eine Sonderausstellung im Krahuletz-Museum.

m Anfang standen vier Frauen: Margarete Jarmer, Elke Pfeifer, Christl Trauner und Regine Willenig-Pfeifer (alle vier auf ein Foto zu bekommen, wr praktisch unmöglich). Der einzigartige Charakter der Altstadt inspirierte die Eggenburgerinnen zu einer damals  unerhörten Idee: Mit Darstellern, Handwerkern und Schauspielern sollte die Altstadt belebt werden. Bis zum heutigen Tag wird das Fest profesionell, aber ehrenamtlich organisiert. Aus einer launigen Idee des Vereins „Eggenburg aktiv“ im Jahr 1996 heraus entstand dank hartnäckiger Arbeit eine einzigartige Veranstaltung mit Impulsen sowohl für die regionale Wirtschaft als auch für die Mittelalter-Szene. Von bescheidenen Anfängen und beeindruckenden Bilanzen berichtet die Sonderausstellung „20 Jahre Zeitreise ins Mittelalter“ im Obergeschoss des natur- und heimatkundlichen Krahuletz-Museums. Georg Geml und sein Team haben neben Statistiken und Original-Objekten jede Menge dokumentarisches Fotomaterial zusammengetragen.

Die vielfältigen Aspekte des Festes sind bunt illustriert und vor allem dem Engagement zahlloser unbezahlter Helferleins aus der gesamten Stadt wird ein würdiges Denkmal gesetzt. Zu sehen ist die Ausstellung auch während des heurigen Festes (13.-14.9. 2014), allerdings werden einige der Schau-Objekte dann vor Ort im Einsatz sein...


Streiflicht

Ob Eggenburg nutn wirklich Österreichs "größtest" Mittelalterfest ist, oder ob zB Linz nicht mehr besucher oder Telfs mehr Reiter oder Hainburg die ältere Stadtmauer hat, ist nebensächlich. Die Organisatoren haben Beispielhaftes geleistet und würdigen sich und alle Mitarbeiter mit dieser Ausstellung ohne übertriebene Lobhudelei. Eggenburg war und ist das Fest, an dem die Qualität aller anderen Veranstaltungen in Österreich, von der Preisgestaltung über Auswahl der Attraktionen bis zur Künstlerbetreuung gemessen wird.

Weiterführende Links:




Vehi Mercatus

Huscarl Diskussionsforen


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.