huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
historische Abbildung
Schloss Wolfpassing auf einer alten Abbildung.

Gemeinfrei. Bildquelle: Wikimedia Commons
Kaiserliches Schloss Wolfpassing, 1914

Bwag / Wikimedia Commons /Creative Commons 3.0
Südostansicht des Barockschlosses, September 2012


Schloss Wolfpassing sucht neuen Besitzer
Der Traum vom eigenen Schloss kann Wahrheit werden...
Simone "Mone" Jatropulus
21.11.2012 15:57

Schloss Wolfpassing im niederösterreichischen Bezirk Scheibbs steht seit wenigen Tagen zum Verkauf. Erstmals im späten 13. Jahrhundert als 'Hofstatt zu Wolfpazingen' erwähnt, wartet das historische Monument mit Stil, geschichtsträchtiger Vergangenheit und zahlreichen adeligen Vorbesitzern nun auf einen neuen Inhaber.

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) verkauft Schloss Wolfpassing:
Mindestkaufpreis 1,77 Mio. Euro – Angebotsfrist bis Montag 28. Jänner 2013


Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) verkauft das Schloss Wolfpassing in Niederösterreich im Rahmen eines öffentlichen Bieterverfahrens. Ab kommendem Montag ist die Liegenschaft öffentlich zum Kauf ausgeschrieben. Der Mindestkaufpreis beträgt 1,77 Mio. Euro. Die Frist um ein verbindliches Angebot abzugeben läuft bis Montag 28. Jänner 2013. Danach werden die Angebote geprüft und die Bieter in einer weiteren Verhandlungsrunde eingeladen ihr Angebot nachzubessern.

Auf dem 75.000 Quadratmeter großen Grundstück stehen neben dem Schloss mehrere Gebäude wie eine Villa, ein Wirtschaftshof, ein Arbeiter- und Beamtenwohnhaus oder das Technologikum. Insgesamt belaufen sich die Nutzflächen auf rund 8.500 Quadratmeter.

Das Schloss Wolfpassing, seit 2001 im Eigentum der BIG, war von 2001 bis 2011 an die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit u. Ernährungssicherheit GmbH) und an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMLFUW) vermietet. Die Volkschule, derzeit Untermieter des BMLFUW im Schloss, zieht vereinbarungsgemäß im Februar aus. Mit Übergabe der Liegenschaft sind die Objekte daher bestandsfrei.

Geschichte:
Das Schloss, ehemals Eigentum der Wolfstein, war zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert meist im Besitz der Auersperg, die im benachbarten Schloss Ernegg ihren Stammsitz bis heute haben. Das heutige Erscheinungsbild erhielt das Schloss durch Umbauten in der Mitte des 18. Jahrhunderts durch Graf Ferdinand Auersperg. 1834 wurde die Liegenschaft mit allen Besitzungen in den k.k. Patrimonialfond von Kaiser Franz I. übernommen. 1910 gab Thronfolger Erzherzog Ferdinand das Gut tauschweise an das Verteidigungsministerium. Im ersten Weltkrieg wurde das Gestüt Radautz untergebracht und das Schloss diente als Erholungsheim für Offiziere. 1918 ging die Liegenschaft an das Landwirtschaftsministerium, dieses brachte bis 1924 das Lipizzanergestüt unter. 1929 wurde dann von Dr. Anton List die Bundesmilchwirtschaftsversuchsanstalt gegründet.

Über die BIG:

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) ist Dienstleister für die Republik Österreich, deren Institutionen und ausgegliederte Gesellschaften. Kerngeschäft ist die Vermietung und Bewirtschaftung der Immobilien über deren gesamten Lebenszyklus. Mit einem Immobilienbestand von rund 7 Mio. m² Gebäudenutzfläche ist die BIG einer der bedeutendsten Immobilieneigentümer Österreichs. Die größten Mieter sind das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, die Österreichischen Universitäten, die Bundesministerien für Justiz, Finanzen und Inneres. Dementsprechend besteht das Portfolio aus über 320 Schulstandorten, 21 Universitäten und büroartigen Gebäuden wie Finanzämter, Gerichte & Justizanstalten oder Polizeidienststellen. Auftrag der BIG ist es, marktwirtschaftlich zu agieren, Kosten und Abläufe der Immobilienbewirtschaftung zu optimieren und mit Mietmodellen bei Nutzern das Bewusstsein zu stärken, dass Raum Geld kostet. Aufgrund der Mieterstruktur und der spezifischen, langfristig ausgelegten Nutzung der Immobilien der BIG ist das Kerngeschäft der Vermietung über die Jahre stabil, was sich im ausgezeichneten Aaa-Rating der BIG niederschlägt. Bei ihren Bauvorhaben legt die BIG, in Abstimmung mit ihren Auftraggebern, Wert auf einen nachhaltigen Ansatz, getragen von hoher Gebäudefunktionalität, baulich-architektonischer Qualität, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit.

Rückfragen:
Mag. Ernst Eichinger, MBA, MRICS
Pressesprecher
Bundesimmobiliengesellschaft
T +43 5 0244 – 1350, M + 43 664 80745 1350
ernst.eichinger@big.at

Original-Pressemitteilung der BIG Bundesimmobiliengesellschaft vom 15.11.2012


Weiterführende Links:




Steam Dreams

Fantasy Flagship

Isi's Spezereyen


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.