huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
Knaur


Gold und Stein
Vom Bierbrauen, Leben und Lieben in Königsberg
A. Eberl
15.11.2012 12:42

Klappentext:
Preußen, Mitte des 15. Jahrhunderts. Die 17jährige Agnes und ihre Mutter Gunda leben als angesehene Bierbrauerinnen in Wehlau. Eines Tages taucht der junge Baumeister Laurenz auf und erobert Agnes Herz im Sturm. Mit aller Kraft sperrt sich Mutter Gunda gegen diese Liebe, droht damit doch ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit offenbar zu werden. Als die Deutschordensritter Wehlau belagern, flieht Agnes nach Königsberg, wo sie dem gleichaltrigen Caspar begegnet. Warum nur fühlt sie sich sogleich zu ihm hingezogen, wo ihr Herz doch Laurenz gehört? Ihre Verwirrung wächst, als sie an Caspars Nacken dasselbe Feuermal wie an dem ihren entdeckt. Was verbindet sie mit ihm? Plötzlich muss sie sich nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch zwischen zwei Müttern entscheiden...

Gold und Stein ist ein weiteres Werk von Heidi Rehn und spielt mitten im 15. Jahrhundert in Deutschland. Die Hauptdarsteller sind Frauen und zwar Großmutter, Mutter und Tochter, die einen Beruf, das Bierbrauen, ausüben und auch sonst ihren Mann stehen. Informationen über das Bierbrauen sind inklusive.

Wenn auch nicht immer alle Reaktionen sofort nachvollziehbar sind und man ab und an das Bedürfnis hat, einzelne Personen zart zu schütteln, damit sie endlich das Offensichtliche erkennen, sind die Protagonisten durchwegs sympathisch beschrieben. Auch der Handlungsablauf ist grundsätzlich verständlich und sollte man doch einmal ein bisschen verwirrt sein, hilft die Karte am Beginn und der sehr informative Anhang am Ende des Buches. 

Weniger genau wurde auf  die Schauplätze eingegangen, so dass man die Geschichte  bei Bedarf problemlos auch nach Trübstrü verlegen könnte, sofern man das Bedürfnis hätte.

Lebendiger Schreibstil führt zu romantischem Ende

Möglicherweise könnte der Leser die etwas überlangen direkten Reden und Monologe, die sich über Seiten ziehen, mühsam finden. Mit guter Konzentration und festem Willen verliert man den Faden dann doch nicht. Belohnt wird man dafür mit einem lebendigen und gefühlvollen Schreibstil und einem sehr romantischen Ende.

Hübsches Geschenk für Fans

Die Aufmachung des Buches ist sehr gelungen. Hardcover mit einem sehr schön gestalteten Schutzumschlag und ein Lesebändchen, damit man die Seiten nicht umknicken muss. Die hilfreiche Karte am Beginn und der Anhang mit Glossar am Ende vervollständigen das grundsätzlich gut gemachte Buch. Für Liebhaber dieses Genres absolut zu empfehlen.

Gebundene Ausgabe
720 Seiten
mit Karte, Personenregister, Glossar
Verlag: Knaur HC, April 2012
ISBN-10: 3426652617
ISBN-13: 978-3426652619


Über die Autorin:

Heidi Rehn, geb. 1966 in Koblenz/ Rhein, wuchs in einer Kleinstadt am Mittelrhein auf. Zum Studium der Germanistik, Geschichte, BWL und Kommunikationswissenschaften kam sie nach München. Nach dem Magisterexamen arbeitete sie zunächst als Dozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München, anschließend war sie PR-Beraterin in einer Agentur. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie mitten in München.

Weiterführende Links:






Der Bogenstand Gesierich

Radio Aena


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:





Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.