huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(C) Radio AENA

(C) Florian Machl
Ab sofort zu Gast bei Radio Aena: Die Radiosendung unseres Magazins.

(C) SCA
Unter anderem wird der wegen Streamstörungen nahezu unverständliche Live-Beitrag aus der Vergangenen Sendung wiederholt: Professor Ruprechtsberger spricht über den Donau-Schwertfund.

Huscarl on air ab sofort bei Radio Aena
Das Radiomagazin am 17. Februar
16.2.2011 - 10:30
Florian Machl Du must im System angemeldet sein, um Privatnachrichten zu versenden.

Am dritten Donnerstag des Monats Februar geht Huscarl wieder on air. Zu Gast beim Sender Radio Aena werden ab 20:00 folgende Themen behandelt:

SCA: Die Väter der Mittelalter-Klamotte

Die Februar-Sendung steht im Zeichen robuster Auseinandersetzung mit dem Thema Mittelalter. Arnulf Zeiler, Urgestein der Mittelalterszene, stellt die Society for Creative Anachronism (SCA) vor, die Mutter aller Mittelaltergruppen, die schon Reenactment betrieb, als es noch gar nicht erfunden war.

Eggenburg: 400 Euro für die mutigste Nachwuchsband

Die "Zeitreise ins Mittelalter" im niederösterreichischen Eggenburg ist Österreichs größtes Publikumsfest mit über 30.000 Besuchern an zwei Tagen. Eine der Innovationen ist das "Eggenburger Musikstipendium": junge Bands sind eingeladen, sich um einen bezahlten Auftritt (400 Euro) plus Kost&Logis zu bewerben. Details verrät Georg Geml, künstlerischer Leiter der "Zeitreise".

Dreynevent: 500 Jahre Fechtgeschichte in drei Tagen

Europas größte Veranstaltung zum Thema Historische Kampfkunst ist der Dreynevent in Wien. Wir mischen uns mit dem Mikrophon unter die Künstler und fragen nach den aktuellen Trends im Historischen Fechten.

Dazu gibt es lockeres Geplauder über aktuelle Themen der österreichischen Mittelalterszene, Konzerttipps und jede Menge Musik österreichischer Mittelaltergruppen. Und selbstverständlich werden einige Worte und persönliche Prognosen zur gerade gestarteten Huscarl Leserwahl für die Saison 2010 abgegeben.

Die Angebote von Radio Aena

Keine Sorge: Huscarl on air bleibt auch weiterhin frei zugänglich. Allerdings gibt es bei Radio Aena, einem ähnlich ambitionierten und vor allem privat finanzierten Projekt wie Huscarl, die Möglichkeit, für die bescheidene Gebühr von 3,50 Euro pro Monat eine Mitgliedschaft zu erwerben. Mit diesem "Premium Stream-Account" bietet Radio Aena folgende Leistungen: Drei Musikwünsche pro Stunde (außerhalb moderierter Sendungen). Alle Sendungen sind in der Streamqualität 192 KB/44kHz Stereo zu genießen. Darüber hinaus gibt es noch den Premium VIP-Stream in CD-Audioqualität (320 KB/44kHz Stereo). Mehr Informationen sind im Anschluß an diesen Artikel verlinkt. Radio Aena sendet - um es der Vollständigkeit halber zu erwähnen - rund um die Uhr und bietet somit auch zu anderen Zeiten mittelalterlich inspirierten Hörgenuss, Charts und diverse moderierte Sendungen.

Livechat wird angeboten

Während der Sendung wird wie gewohnt der Skype Livechat über den Skype-Benutzer "huscarlonair" angeboten.

externer Link Livestream 128 KB/s starten (Winamp, Mediaplayer)
externer Link Livestream 128 KB/s starten (Realplayer)
externer Link Livestream 128 KB/s starten (Macintosh)

externer Link Homepage von Radio Aena
externer Link Huscarl-Vorstellung von Radio Aena im Jahr 2007
externer Link Radio Aena: Optionale Premium Accounts




Miroque - das Magazin



Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




1. Kommentar von das Schandmaul am 17.02.2011 um 07:09

SCA als "die Mutter aller Mittelaltergruppen, ...
... die schon Reenactment betrieb, als es noch gar nicht erfunden war."

Hierzu möchte ich anmerken, dass dies wohl nicht der Fall ist. Nachdem sowohl der Zeitpunkt, welchen die SCA als Gründungsdatum (01.05.1966) ansieht (erstes Turnier), als auch der Zeitpunkt, als die SCA offziell eingetragen und somit gegründet wurde (1969) vor meiner Geburt waren, kann ich nur von den Aufzeichnungen ausgehen. Demnach gab es schon Reenactment, zumindest, was den amerikanischen ürgerkrieg angeht. Ob es in punkto Mittelalter so etwas schon gab, weiß ich nicht. Aber in den SCA Publikationen steht, dass sich die SCA als Teil der Living History Bewegung sieht - nicht aber, dass die SCA diese erfunden hätte.

Zudem sind alle Aussagen zum Thema SCA die Meinung von mir, Arnulf Zeilner, kein offizielles Statement der SCA. Warum ich das schreibe? Weil alle meine Aussagen auf meine persönlichen Erfahrungen mit der SCA in einem kleinen Teil Europas beruhen. Viele Dinge habe ich selbst noch nie erlebt (Mangel an Zeit, Geld und Möglichkeit). Aber dies bietet mir natürlich auch die Option, noch viele neue Erfahrungen in dieser Society zu machen.

Liebe Grüße an Euch alle,
Arnulf

Finde ich gut. Ich kann dir nicht folgen / verstehe dein Kommentar nicht. Dem Verfasser dieses Kommentars eine private Nachricht schicken. Community-Funktionen sind nur für angemeldete Benutzer verfügbar.
1 Benutzer findet diesen Kommentar gut.

2. Kommentar von Rotschopf am 18.02.2011 um 21:11

Aufnahme
... ich hätt so gerne eine Aufnahme von der Sendung. Ich schaffs mit meinem Job einfach nicht, die Sendung immer anzuhörn. Und wenn du ohnehin die Sendung vorher aufnimmst und dann an Radio Aena schickst, könnte man das nicht eventuell online verfügbar machen? Ich weiß, ist eine Menge Speicherplatz, aber vielleicht ja auch nur zeitlich begrenzt?

Finde ich gut. Ich kann dir nicht folgen / verstehe dein Kommentar nicht. Dem Verfasser dieses Kommentars eine private Nachricht schicken. Community-Funktionen sind nur für angemeldete Benutzer verfügbar.
3 Benutzer finden diesen Kommentar gut.


Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.