huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
Florian Machl
Die Nacht der Mittelalterszene - feiern bis in die frühen Morgenstunden.

Florian Machl
Mittelalterlich ging es schon mehrere Jahre lang im Wiener Viper Room zu, wenn zum Miroque Konzertabend geladen wurde. Hier die Ehrengarde vergangener Tage - gestellt vom Verein Eulenspiel. Diesmal werden Gerüstete des VgVK die Gäste würdig empfangen.

Werner Burgstaller
Shooting-Star Fotograf Werner Burgstaller aus Saxen (OÖ) zeigt einige seiner fotografischen Werke, die in Zusammenarbeit mit Vereinen der heimischen Szene entstanden. Darunter befinden sich auch bislang unveröffentlichte Meisterwerke. Hier: Bruderschaft der Ordensritter. Auch einige Vertreter dieses Vereins werden zu diesem Anlass anwesend sein.


1.12.: Von A wie Angus bis S wie Schandgesellen
Wiederauferstehung der Miroque-Konzertnacht in Wien
Florian Machl
24.11.2012 12:06

Ganz im Zeichen eines deutsch-österreichischen Kulturaustauschs steht die kommende Konzertnacht „Miroque XIV“ in Wien. Gleich drei Musikgruppen verwöhnen am 1. Dezember die Ohren der geneigten Zuhörerschaft: Vor den Headlinern „DIE SCHANDGESELLEN“ überzeugen der Bayerische Bardenschelm ANGUS UND BAND und MEISTER KOLK. Die Bands planen außerdem einige Überraschungen für das Publikum. Garniert wird der „Konzertabend der Mittelalterszene“ mit einer Foto-Ausstellung des Shooting-Star Fotografen Werner Burgstaller. Nach den Bands kann wieder mit DJs bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden. Die Musikveranstaltung kann als praktische Ergänzung von Österreichs beliebtestem historischen Weihnachtsmarkt verstanden werden, der am selben Wochenende im nahegelegenen Heeresgschichtlichen Museum Wien stattfindet.

Nach dem 13. Durchgang, der im Februar 2011 stattfand und die in Deutschland bekannten und beliebten „Vermaledeyt“ in die österreichische Landeshauptstadt brachte, war erst einmal eine Lange Pause bei der Veranstaltungsreihe zu verzeichnen. Die österreichische Fangemeinde erwies sich schlussendlich als zu klein, um drei bis vier musikalische Herbst- und Winterevents mit Mittelalter-Rock zu tragen. Am ersten Dezember wird ein neuer Versuch gestartet – begleitend zum untertags stattfindenden Weihnachtsmarkt im Heeresgeschichtlichen Museum Wien, der spätestens um 22:00 seine Pforten schließt – aber praktischer Weise gleich in nächster Nachbarschaft zum Viper Room liegt, in dem bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen weitergefeiert werden kann.

Drei beliebte Bands für Eure Ohren

Die Macher der „Miroque – Nacht der Mittelalterszene“ im Viper Room, einem der wenigen Clubs in Wien, welche den verschiedensten „Medieval“-Musikrichtung offen gegenüberstehen, setzen beim nunmehr 14. Miroque am 1. Dezember auf ein Feuerwerk an Acts. So werden Angus von Ardingen und seine Band den Abend eröffnen. Der frechste Barde Bayerns ist in Österreich beliebt und durch Auftritte auf vielen Genreveranstaltungen bestens bekannt. Darauf folgt Meister Kolk, ein Ausnahmemusiker mit einzigartiger Stimme der verschiedene Projekte verfolgt. Insbesondere dem Folk-Programm, das auch unter „David Galien“ bekannt ist, attestierten schon einige Kritiker, seine Musik wäre wäre irischer als aus Irland selbst – das höchste Lob das man sich denken kann.

Hauptact: Erstes verstärktes Konzert der neuen Schandgesellen

Als Hauptact werden „die Schandgesellen“ auftreten. Auch wenn der Name der Formation weithin bekannt ist, gilt das Konzert als mit Spannung erwarteter Neubeginn. Denn Urgestein Arnulf dem „Schandmaul“, in der deutschsprachigen Szene mindestens so lange unterwegs wie „Marcus van Langen“, war – Huscarl berichtete - die Band abhandengekommen. Unerschüttert stellte er aus ausgewählten Stimmungsgaranten ein neues Team zusammen. Dieses wird erstmals beim Miroque Konzertabend verstärkt zu hören sein. Im Anschluss wird bei mittelaltermusikalischen Klängen durch DJs auf zwei Floors bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Foto-Galerie von Werner Burgstaller

Als besonderes visuelles Gustostückerl wird Shooting-Star Fotograf Werner Burgstaller ausgewählte Mittelalterszene-Fotos ausstellen. Darunter werden sich auch bislang nicht veröffentlichte Arbeiten befinden. Außerdem begleiten einige Händler die Veranstaltung – natürlich altbekannte Gesichter, auf deren Wiedersehen man sich freuen darf.

HGM-Marktbesucher aufgepasst

Vom Marktgelände des HGM sind zum Viper Room nur etwa 2 km Entfernung. Mit dem Auto ein Katzensprung, doch auch zu Fuß zu bewältigen. Wer Öffis benutzen möchte, kann dies mit der Tram-Linie 6 und im Anschluss der S7 oder U3 machen. Ortskundige empfehlen die Tram-Linie 18 und im Anschluss die U3.


Veranstaltungsdaten

Viper Room
Landstrasser Hauptstr. 38
U3 Station Rochusgasse
1030 Wien
Österreich

Doors open: 20:00
Music starts: 21:00

VVK 9 EURO
Vorverkauf via Jugendinfo
Abendkasse 12 EURO
Ermäßigung an der Abendkasse für stylish gekleidete Besucher
(Mittelalter, Fantasy, Steampunk, Gothic)
AK 10 EURO

(Die Veranstalter entschuldigen sich dafür, durch organisatorische Probleme einen Vorverkauf bei den Freunden und Unterstützern des Veranstaltung, dem Fantasy Flagship versemmelt zu haben. Beim nächsten Mal klappt's wieder.)

Weiterführende Links:






Isi's Spezereyen

Steam Dreams


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.