huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) Bildzitat www.thanhniennews.com
Kategorisierte Fundstücke der Ausgrabung in Bac Kan, Vietnam


Wissenschaft / Archäologie
6000 Jahre alte Grabstätten in Vietnam freigelegt
22.12.2013 13:09
Simone "Mone" Jatropulus

In der Provinz Bac Kan im nordöstlichen Vietnam wurden mehr als 6.000 Jahre alte Grabstätten entdeckt.

Insgesamt wurden sechs Gräber 180km nördlich von Hanoi freigelegt. Lokale Archäologen stellten anhand von am Fundort entdeckten Schneckenhäusern fest, dass die Grabstätten vor mehr als 6.000 Jahren errichtet wurden. Der Aussage des Ausgrabungsleiters Prof. Trinh Nang Chung (Institut für Archäologie, Hanoi) nach, handelt es sich bei den Fundstücken um Objekte, von denen vier direkt an der Erdoberfläche lagen und die gemeinsam mit beschädigten bzw. unvollständigen Skeletten entdeckt wurden. Den Gebeinen sollen Schädel und Zähne fehlen, was die Theorie nahelegt, das frühe südostasiatische Grabräuber jene entwendet haben, da die Menschen glaubten, mit den gestohlenen Knochen die Macht und Kraft der Toten zu erhalten.

Zwei der insgesamt sechs Toten wurden mit Grabbeigaben in vorm von Schneidwerkzeugen aus Stein bestattet. Die Gräber selbst wurden ebenso aus Stein erbaut. Neben den Schneidwerkzeugen konnten hunderte Artefakte aus Keramik und Stein freigelegt werden; unter anderem auch Schmuck und diverse Werkzeuge. Die Archäologen entdeckten auch Ockerfarbe, mit der die Haut von Toten wie auch Lebenden verziert wurde. Bei den Überresten dürfte es sich um die Toten zweier verschiedener Kulturen handeln, wovon eine vermutlich der Hoa Binh - Bac Son -Kultur zuzuordnen ist.

Weiterführende Links:

externer Link Artikel "thanhniennews.com"



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden.
Miroque - das Magazin


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert: