huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) LWL
Das Cover der neuen Publikation "Archäologie in Westfalen-Lippe 2012". (Ausschnitt)


Wissenschaft / Archäologie
"Archäologie in Westfalen-Lippe 2012": Neue Publikation präsentiert die aktuellsten archäologischen Erkenntnisse der Region
21.12.2013 20:30
Simone "Mone" Jatropulus

Wer ein komplettes Stück westfälischer Archäologie im wahrsten Sinne mit Händen greifen will, kommt jetzt zum Zuge. Ab sofort liegt die vollständige Arbeit der Archäologen aus Westfalen und Lippe aus dem Jahr 2012 in kompakt gedruckter Form in den Buchläden. In dem reich bebilderten, ausführlichen Rückblick auf das archäologische Jahr 2012 berichten 100 Autoren unter dem Titel "Archäologie in Westfalen-Lippe 2012" in 74 Beiträgen auf 304 Seiten von den interessantesten Ausgrabungen und Funden, den spannendsten Forschungsergebnissen und den größten Ausstellungen des vergangenen Jahres.

Die Publikation des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wurde gemeinsam von der LWL-Archäologie für Westfalen und der Altertumskommission für Westfalen herausgegeben. Die Autoren der allgemein verständlichen Beiträge sind neben den Archäologen und Paläontologen des LWL kommunale Wissenschaftler und Fachleute von westfälischen Universitäten. Die Publikation ist zum Preis von 19,50 Euro im Buchhandel und in den drei archäologischen LWL-Museen in Herne, Haltern und Paderborn erhältlich.

Bereits zum vierten Mal erscheint der aktuelle archäologische Jahresbericht jetzt in der Reihe "Archäologie in Westfalen-Lippe". Wichtigste Themen für die Wissenschaftler waren in den Jahren 2012 und 2013 die Änderungen im Denkmalschutzgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen. "Der aktuelle Band zeigt wieder deutlich, welche wichtigen und vor allem auch unvorhersehbaren Ergebnisse auch Rettungsgrabungen bringen können. Daher begrüßen wir die Stärkung der Denkmalpflege, auch wenn die Finanzierung weiterhin schwierig bleibt", so Michael Rind, Direktor der LWL-Archäologie für Westfalen. Aurelia Dickers, Vorsitzende der Altertumskommission für Westfalen, ergänzt: "Wir hoffen, dass auch dieser Band wieder dazu beiträgt, Verständnis für die Belange der Archäologie zu wecken und auch Laien für unsere Vergangenheit zu begeistern". Als spektakuläre Beispiele aus dem Berichtsjahr nennen die beiden Herausgeber die Funde der ältesten Flusspferde oder einer der ältesten Leitern Europas oder die Untersuchung des bisher einzigen Gräberfeldes der ersten sesshaften Bauern in Westfalen. Diese einzigartigen Untersuchungen bringen ganz neue Erkenntnisse und ermöglichen einen weiteren Schritt bei der Rekonstruktion unserer Vergangenheit.

"Archäologie in Westfalen-Lippe 2012" ist in jeder Buchhandlung, in den LWL-Museen in Herne, Haltern und Paderborn sowie im Internet unter www.archaeologie-und-buecher.de erhältlich.

Archäologie in Westfalen-Lippe 2012
Herausgegeben von der LWL-Archäologie für Westfalen und der Altertumskommission für Westfalen
304 Seiten, broschiert, durchgehend farbig bebildert
Langenweißbach 2013
ISBN 978-3-941171-90-9
ISSN 2191-1207
19,50 Euro

Original-Pressetext LWL

Weiterführende Links:

externer Link Original-Pressemitteilung LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden.


Kultur- und Veranstaltungsgemeinschaft Eulenspiel


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert: