huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) Dommuseum Bistum Mainz
Ausstellungsplakat "Seliges Lachen - höllisches Gelächter. Das Lachen in Kunst und Kultur des Mittelalters"


Museen und Ausstellungen
"Seliges Lachen - höllisches Gelächter. Das Lachen in Kunst und Kultur des Mittelalters"
05.05.2012 02:20
Simone "Mone" Jatropulus

Vom 27. April bis 16. September beherbergt das Dommuseum Bistum Mainz die Ausstellung "Seliges Lachen - höllisches Gelächter. Das Lachen in Kunst und Kultur des Mittelalters".

Das Dommuseum Bistum Mainz hat allen Grund, neben zahlreichen wertvollen Exponaten auch auf seine historische Architektur stolz zu sein: In der beeindruckenden Gewölbehalle aus dem 11. Jahrhundert wird von April bis September diesen Jahres die Ausstellung "Seliges Lachen - höllisches Gelächter. Das Lachen in Kunst und Kultur des Mittelalters" präsentiert. Doch das Dommuseum kann nicht nur mit architektonischen Meisterleistungen aus dem Hochmittelalter, sondern auch solchen aus dem Spätmittelalter aufwarten - auch die Einflüsse von Spätgotik und Barock spiegeln sich in den Mauerwerken wieder.

Die Sonderausstellung befasst sich mit dem Lachen im Mittelalter, das lange Zeit als quasi unmögliche Angewohnheit der Frau und unschicklich galt. Im 13. Jahrhundert änderte sich jedoch der Ruf des Lachens, man erinnerte sich an Aristoteles, der schon zu seiner Zeit die Meinung vertrat, das Lachen sei ein grundelgender Wesenszug des Menschen und unterscheide ihn vom Tiere.

Die in der Ausstellung gezeigten Artefakte umfassen das Lachen in allen möglichen Formen - ob als Skulptur, Buchmalerei, Buchdruck oder Schatzkunst. Selbst die vor Jahrhunderten verstorbenen Verfasser von Schriftstücken stellten damals schon die Frage, ob Jesus und Maria auch gelacht haben und ob es überhaupt schicklich sei, zu lachen. Dem 1239 geschaffenen "Zug der Seligen" zufolge schickte es sich im Mittelalter zumindest im Paradies.

Weitere Informationen finden sich unter nachstehenden Links.

Weiterführende Links:

externer Link Bericht auf "damals.de"
externer Link Sonderausstellung Dommuseum Bistum Mainz



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden.
Vehi Mercatus


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert: