huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) Archäologischer Park Carnuntum
Carnuntum - Die Stadt der Kaiser. Ein originalgetreu rekonstruiertes Stadtviertel der Reichen aus der Römerzeit


Märkte- und Veranstaltungen
"Konstantin lässt grüßen" - Die Auferstehung Carnuntums
11.04.2012 08:50
Simone "Mone" Jatropulus

Im Rahmen des Veranstaltungsreigens "Gelebte Geschichte in Carnuntum", die mit April 2012 anläuft, findet am kommenden Wochenende das Event "Konstantin lässt grüßen" statt. Ein Fixtermin für Fans der Antike und alle Interessierten!

Der 14. und 15. April zählen zu den ganz besonderen Tagen, an denen alle Besucher im Archäologischen Park Carnuntum die römische Antike live erleben können. Geprägt werden diese Wochenenden von Spezialführungen und der intensiven Belebung des rekonstruierten Stadtviertels für die wohlhabendere Gesellschaftsschicht Roms.

Unter dem Titel "Konstantin lässt grüßen" zieht zum ersten Mal eine Legion des vierten Jahrhunderts in die römische Donaumetropole ein: Gentes Danubii, eine Living-History-Gruppe, die den Schwerpunkt ihrer Darstellung in der Antike gefunden haben.

Gentes Danubii zeigen am gesamten Areal des Freilichtmuseums Petronell militärische Übungen in authentischer Bewaffnung und Rüstung des Spätantike.
Römische Bürger und Tuchhändler wandeln durch Carnuntums Straßen und beleben das Stadtviertel, welches die Zeit der Römer wieder auferstehen lässt.
Das Haus des Lucius steht indes ganz im Zeichen des Mottos "Von der Rohwolle zum Kleid": mithilfe antiker Färbe- und Webtechniken werden dort Stoffe und Kleidung hergestellt - ganz wie im alten Rom, von der Herstellung bis zum Ergebnis der Verarbeitung.

Originalbeschreibung der offiziellen Homepage des Archäologieparks Carnuntum:
Carnuntum, die Stadt der Kaiser, ist wiedergeboren. Weltweit einmalig wurden in Carnuntum die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Die Rekonstruktionen sind keine fiktiven Kulissen oder museale Objekte, sondern bewohnbare Häuser. Bewohnbar heißt, dass sämtliche Gebäude mit römischen Fußbodenheizungen und die Küchen mit funktionstüchtigen Herden ausgestattet sind, sowie sämtliche Räume voll möbliert sind. Alle Grundrisse und Ausstattungsdetails sowie die Straßenniveaus des Stadtviertels sind einer einzigen Zeitepoche zuzuordnen. Dadurch wird ein einmaliges Zeitfenster in die ersten 5 Jahrzehnte des 4. Jh. n. Chr. eröffnet.

Weitere Details finden sich unter nachstehendem Link:

Weiterführende Links:

externer Link Archäologischer Park Carnuntum



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden.
Miroque - das Magazin

Steam Dreams


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert: