huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) ÖAW
Der ÖAW-Betriebsrat wehrt sich gegen die Kürzungen


Chronik
Petition gegen die Kürzungen an der ÖAW
15.11.2011 11:24
Andreas Ahammer

Mit einer Online-Petition wehrt sich der Betriebsrat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gegen massive bevorstehende Kürzungen.

Die jüngst beschlossene Leistungsvereinbarung zwischen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und dem BMWF hat dramatische Auswirkungen. Über 30% der MitarbeiterInnen sollen abgebaut werden. Konkret geht es bei den Kürzungen um eine Finanzierungslücke von ca. 14 Millionen Euro pro Jahr. Bei einem Gesamtbudget von 74 Mio. Euro pro Jahr drohen vielen Forschungszweigen nun drastische Kürzungen bis hin zur Schließung. Ausgegangen wird von einem Verlust von mindestens 300 eigenfinanzierten Vollzeitstellen, sowie von genehmigten Drittmittelprojekte in der Höhe von ca. 22 Millionen Euro.
Die Initiatoren der Petition sehen dadurch "die Exzellenz und internationale Konkurrenzfähigkeit der österreichischen Forschung" in Gefahr und wollen diese Kürzungen durch die an das BMWF gerichtete Petition, welche vom ÖAW Betriebsrat ausgeht, verhindern.

Weiterführende Links:

externer Link Die Online Petition
externer Link Homepage der ÖAW
externer Link Stellungnahme des Präsidiums zur Petition



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden.
Huscarl Diskussionsforen


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert: