huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
Florian Machl
Volles Programm! (Dieses kann von der Homepage der Rosenburg heruntergeladen werden, siehe Linkliste.)

Joculatores Primae Noctis
Die Spielleute Joculatores Primae Noctis.

Florian Machl
Dürfen beim Jubiläum nicht fehlen: Torxes und Pixel

Florian Machl
Mokkazelt, Schenken und historische Gastronomen laden zum Verweilen ein. Es gibt auch saftiges Spanferkel!

Florian Machl
Fünf Rittergruppen zeigen von humoristischen Schaustücken bis knallharter Kampfkunst ihr Können. Höhepunkt: Schnitt-Tests mit dem scharfen Schwert.

Florian Machl
Viele "neue" Schauplätze in den Innenräumen werden von Darstellern belebt.


Jubiläumsfest auf der Rosenburg
Mehr Programm, mehr Mittelalterszene, mehr Erlebnis
Florian Machl
27.04.2012 07:09

Vom 28. April bis zum Feiertag, dem ersten Mai, wird auf der Rosenburg vier Tage lang das zehnjährige Jubiläum des Burgfestes gefeiert. Die Anlage ist eines der schönsten Ausflugsziele Niederösterreichs. Für dieses ganz besondere Fest gab es einige Änderungen. So wurde die Öffnung gegenüber der Mittelalterszene erweitert, mehr Gruppen wurden eingeladen. Erstmals werden auch Innenräume des Renaissanceschlosses belebt. Knapp 200 Darsteller bieten in etwa vier Mal so viel Programm wie bislang gewohnt.

Auch wenn die Superlativen in Österreich schwer zu übertreffen sind, gelingt es in einigen Details auf der Rosenburg vielleicht doch. So präsentieren sich über 40 Kreuzritter, teilweise aus Norddeutschland (Berlin, Usedom, Ostfriesland) angereist, mit ihrem Lager, mit ihrer Kampfkunst und mit verschiedenstem Handwerk dem heimischen Publikum. Kreuzritteraufgebote dieser Dimension sind hierzulande selten. Angeführt wird der gemeinsame Heereszug von Harald Hauk, ehemaligem Mitorganisator des Mittelalterfestes Eggenburg.

Pferderitt für die Kleinen, beeindruckende Schnitt-Tests für die Großen

Während der geführte Ritt auf "Ritterpferden" sicher eines der Highlights für junge Gäste sein wird, zeigt man einmal täglich auch Schnitt-Tests mit scharfen Schwertern. Zu diesem Zweck wird in Anlehnung an das leider in diesem Jahr nicht stattfindende Fest in Langenzersdorf auch an einer "halben Sau" gezeigt, welch verheerende Wirkung historische Schlagwaffen auf einen Körper haben. Darüber hinaus verstehen die Kreuzritter ihren Auftritt nicht als "Spiel und Spaß". Man wird auch für sich selbst Reenactment bieten - 24 Stunden am Tag. Unter anderem wird sich das in einer durchgehenden Tageszeitenliturgie widerspiegeln, den überlieferten Stundengebeten der Kreuzritter.

Angebot für alle Altersklassen und Interessengruppen

Bereits an diesen Details ist ersichtlich, dass sich das Fest an alle Menschen von jung bis alt, von friedlich-verspielt bis kämpferisch interessiert richtet und sehr viel zu bieten hat.

Kampfdarbietungen von fünf Gruppen

Ebenso selten ist es, dass gleich fünf verschiedene Gruppen Kampfdarbietungen zeigen. Neben den Kreuzrittern sind dies Draconis Cognatio aus Linz, Bluot zi Bluoda aus Graz sowie die "resident knights" der Rosenburg, der Verein Dreschflegel. Im wunderschönen Marmorsaal zeigt die Gruppe Klingenspiel die hohe Fechtkunst des Barock sowie auch die Kunst des Tanzes.

Mitmach-Möglichkeiten an allen Ecken und Enden

Handwerk, Tanz und stimmungsvolle Burgbelebung wird auch der Verein Eulenspiel zeigen. Im Bereich des Handwerks unterstützt von allen anwesenden Lagergruppen. Darüber hinaus werden Ulf der Schmied, Drakoschneck und die Bocksche Werkstatt vorführen, erklären und zum Mitmachen animieren. Neben dem Bogenschieß-Stand des Vereins A.L.B.S. soll es auch hinsichtlich der Geschicklichkeit im Umgang mit historischen Wurfwaffen einige Angebote im Lagerleben geben. Und natürlich erklären alle gerne ihre Ausrüstungsteile und Waffen.

Marktmusik und sanfte Weisen

Die Marktmusik stammt - man wird es angesichts aktueller Entwicklungen vielleicht erraten haben - leider nicht von den Schandgesellen. Als Ersatz lässt die Gruppe "Gral" Dudelsäcke, Trommeln und mehr erklingen. Wenn Eulenspiel zum Publikumstanz einlädt, spielen die Joculatores Primae Noctis auf, eine liebenswerte und musikalisch äußerst respektable Formation aus Wien.

Kinderparadies Halibux und allerlei Gaukelei

Speziell für die kleinen Gäste treten drei verschiedene Künstlerformationen auf: Halibux die Gauklerfamilie, Alex der Gaukler und Torxes und Pixel. Hinzu kommt erstmals ein eigenes Spiel- und Spaßareal im inneren Burghof, dem Halibux Kinderparadies, wo auch eine Hüpfburg aus Stroh errichtet wurde und im schützenden Schatten eines Zeltes ein kleiner Streichelzoo besucht werden kann.

Neu auf der Rosenburg: Henker im Gewölbekeller

Die beliebten Henker werden diesmal nicht im grellen Sonnenlicht sondern in einem geräumigen Kellergewölbe auftreten und in dieser besonderen Atmosphäre - wie beispielsweise von Burg Clam bekannt - für besonderen Nervenkitzel sorgen.

Fotokünstler Axelrod mit "Dracula"

Zwei Attraktionen gibt es nur am Samstag und am Sonntag. Zum einen zeigt der seit langem etablierte bekannte Fotokünstler Gerald Axelrod seine beeindruckende Fotoausstellung "Dracula", zum anderen gibt es an diesen Tagen ein tägliches Konzert der wiener Musikerformation "Frank und Frei". Beide Programmpunkte zählen auch zur Belebung der Innenräume.

Abgerundet wird das Geschehen natürlich mit den vielfältigen Händlern des Mittelaltermarktes. Dieser wurde im Vergleich zu den Vorjahren in der Zahl der Anbieter etwas reduziert, nicht aber in der Vielfalt des Angebots.

Unmöglich, an einem Tag alles zu sehen...

All dies sind nur Ausschnitte aus dem Programm, das an über drei Schauplätzen im Halbstundentakt stattfindet. An einem Tag alles zu sehen wird nicht möglich sein - nur gut, dass man gleich vier sonnige Tage dafür Zeit haben wird. Was nicht stattfindet, ist eine Falknereishow - diese kann man an allen anderen regulären Öffnungstagen bewundern. Der Trubel eines Mittelaltermarktes und eine Veränderung am gewohnten Flugplatz wollte man den Tieren keinesfalls zumuten.


Daten

Mittelalterliches Burgtreiben auf der Rosenburg
Das 10-Jahres-Jubiläum
28. April bis 1. Mai 2012
täglich von 9:30 bis 19:00 Uhr
(Dienstag bis 18:00 Uhr)

Eintrittspreise
Kinder unter 6 Jahren: freier Eintritt
Kinder 6 15 Jahre 8 EUR
Erwachsene 14 EUR
Familienkarte 2 Erwachsene und 2 schulpflichtige Kinder 34 EUR
Gruppen ab 20 Personen 12 EUR

Alle gewandeten Besucher (in mittelalterlichen Gewändern) erhalten einen Gutschein für ein kostenfreies Getränk in der Schloss-Taverne.

NAVI:
Schloss Rosenburg
Rosenburg 1
3573 Rosenburg

Weiterführende Links:




Can't create/write to file '/tmp/#sql_95f_0.MYI' (Errcode: 28): SELECT * FROM INSERATE WHERE AKTIV_INS > 0 ORDER BY RAND() LIMIT 3