huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden


F. Machl / V. Ritzengruber
Hüter des Portativs...

F. Machl / V. Ritzengruber
Dudelsackspieler vor! Legt an! Feuer!

F. Machl / V. Ritzengruber
Auch Verrücktheit gehört zu Arnulfs vielen Gesichtern

F. Machl / V. Ritzengruber
Vielseitigkeit ist des Spielmanns größtes Talent


Arnulf das Schandmaul und der Traum vom Solo-Album
Einer für alle - alle für Arnulf!
Simone "Mone" Jatropulus
29.03.2013 11:50

Schon jahrelang werden Stimmen aus den Reihen der Fans laut, die fragen, wann denn nun endlich die erste Solo-CD des Multi-Musikers erscheint. Doch bisher konnte ein solches Projekt aus verschiedenen Gründen nicht umgesetzt werden. Dies soll sich nun ändern - mit Hilfe seiner Fans!

Arnulf das Schandmaul ist für unzählige Mittelalterfans mehr, als einfach nur ein Name. Mehr, als einfach nur ein Entertainer. Mehr, als einfach nur ein Mittelaltermusiker, der schon in verschiedensten Bandprojekten mitgewirkt hat. Er ist ein Urgestein der österreichischen Mittelalter- und LARP-Szene. Und jetzt braucht er die Hilfe seiner Fans, um den Traum seiner ersten eigenen Solo-CD verwirklichen zu können.

Arnulf und der Traum vom eigenen Tonträger

Der Traum von der eigenen Solo-CD ist schon lange präsent - und auch der Ruf der Fans nach einer solchen ist nicht neu. Dennoch war es bisher einfach nicht möglich, ein solches Projekt umzusetzen. Die Gründe dafür sind vielschichtig, allen voran stehen jedoch die Finanzierungsproblematik und der Versuch, fixen Vorgaben eines Labels zu entgehen, um die eigene Schaffensfreiheit nicht eingeschränkt zu sehen.

Und hier kommen die Fans ins Spiel: Via StartNext werden nun Personen gesucht, die das Projekt unterstützen. Diese können und sollen dann auch Ideen einbringen, denn bei Arnulfs Erstlingswerk soll es sich um eine CD handeln, die nicht nur für die Fans, sondern eben auch mit den Fans entsteht. Alle Vorschläge werden wohl nicht aufgegriffen werden können, dennoch wird dem Publikum hier ein großes Pensum an Stimmrechten eingeräumt - und dies wiederum macht das Projekt so einzigartig.

Auf die Frage, warum dieses Projekt unterstützenswert ist, sagt Arnulf:
"Vor allem mal, weil man mich und meine Musik gut findet. Und weil ich mich und meine Musik gut finde und weil die CD sicherlich sehr fein wird. Ich gebe zu, eigentlich denkt doch jeder so über sein Projekt, sonst würde er doch die Hoffnung nicht auf startnext setzen, oder? Allerdings denke ich auch, man sollte sich Förderungen verdienen. Wenn Ihr mich bei diesem Projekt fördert, dann weiß ich, dass Ihr auch der Meinung seid, ich würde es verdienen. Ich will weiter über meine eigenen Werke entscheiden und mich nicht den Leistungsschutzgesellschaften ausliefern. Ich bin kein Rebell, aber ich glaube, dass man andere Wege gehen kann, wenn man Freunde, Familie und Fans hinter sich hat."

Finanziert werden müssen die Aufnahmen selbst, der Mix, das Mastering, die Pressung, das Cover... hier sollen die Fans mithelfen können.
Arnulf selbst wünscht sich neben der CD auch ein dickes Booklet, in dem alle Liedtexte und auch die vielen Danksagungen an die Unterstützer des Projektes Platz finden sollen. Außerdem soll auch Gastmusiker, Grafiker, Tontechniker und alle anderen Beteiligten nicht umsonst Zeit und Fertigkeiten opfern.
"Hinter einer Solo-CD stehen so viele Leute, wovon keiner leer ausgehen soll, dass der Titel "Solo-CD" eigentlich gar nicht haltbar ist." - so der sympathische Spielmann zum Thema Finanzierung. In jedem Fall ein unterstützenswertes Projekt - und nur noch 83 Tage Zeit, um Arnulf unter die Arme zu greifen!

Die Person

Arnulf das Schandmaul ist bereits seit den Achtziger Jahren in diversen Mittelaltervereinen tätig. Seine Wege führten ihn auch schon ins Ausland, etwa nach Deutschland, Schweden, Finnland und Irland. Im Laufe der Zeit wurde sein Sammelsurium an Instrumenten immer größer: Flöten, Rauschpfeifen, Dudelsäcke, Streichpsalter, Portativ, Bodhran, Shruti-Box, Mirliton, Gitarren und Cister.

Er ist als Solomusiker wie auch mit Musikerkollegen auf zahlreichen Veranstaltungen unterwegs - mit alten Liedern, Gedichten, Wissenswertem aus dem Mittelalter und auch Musikgaukelei. Auch verschiedenste Bandprojekte wurden in der Vergangenheit von und mit dem Schandmaul begangen.
Aktuell ist er Gründer und Mitglied der Schandgesellen, die am 30. März 2013 in der Szene Wien als Vorband von 'Rabenschrey' zu sehen und zu hören sind.

Nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland ist Arnulf das Schandmaul wohl bekannt. Ob auf Mittelaltermärkten, Ritteressen, Hochzeiten, Geburtstagen, Schulveranstaltungen, Firmenfeiern, LARP-Conventions oder ähnlichen Veranstaltungen, seine Musik und sein Charme sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Kurzweil. Arnulf das Schandmaul ist ein Entertainer wie er leibt und lebt - mit Dudelsack, Charme und Gugel.

Ob historisch oder historisierend, beruflich wie auch privat ist die Musik des Mittelalters für den zweifachen Vater nicht wegzudenken. Ehefrau und Fels in der Brandung Karin wie auch die Kinder unterstützen den Spielmann wo es nur geht und stärken ihm in jeder Situation den Rücken - sei es durch ein bezauberndes Lächeln seiner Tochter, einem verschmitzten Kommentar seines Sohnes oder den Ermutigungen seiner liebenden Ehefrau.


Weiterführende Links:




Der Bogenstand Gesierich

Huscarl Diskussionsforen

Vehi Mercatus


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




1. Kommentar von Gisela von Ainhering am 02.04.2013 um 09:44

Lieber Arnulf,
das sind ganz ganz tolle Fotos!

Finde ich gut. Ich kann dir nicht folgen / verstehe dein Kommentar nicht. Dem Verfasser dieses Kommentars eine private Nachricht schicken. Community-Funktionen sind nur für angemeldete Benutzer verfügbar.



Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.