huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(c) Afenginn / Westpark (Indigo)


Afenginn - musikalisches Werk über die Erleuchtung
Ein Album das den Horizont erweitert
Daniela Mühlbauer
16.05.2013 10:00

Es werde Licht: Die dänischen Folk-Punks von Afenginn feiern mit "Lux" ihren zehnten Geburtstag und stoßen mit Selters statt Sekt an. Die elf Songs sind entstanden, während Kim Nyberg dem Teufel Alkohol abschwor und künden von der persönlichen Erleuchtung des Bandleaders. Aber auch vom Kampf von Gut gegen Böse, den Kim während dieses Prozesses durchgemacht haben muss.

"Ich habe vor zwei Jahren mit dem Trinken aufgehört und diese Platte steht in Verbindung zu dem Gefühl des Erwachens, wenn die Wirkung nachlässt. Alles wird ein bisschen klarer und der Nebel verzieht sich langsam", erzählt Kim. Eine neue Lebenserfahrung war wohl auch, dass man in der Nähe von Augsburg von der Muße geküsst werden kann. Dabei herausgekommen ist der Song "Waldhotel Solitaire".

"Der Song ist einer meiner Favoriten. Wir hatten bei einer Tour ein paar freie Tage und waren in den Wäldern außerhalb Augsburgs in einem alten verlassenen Hotel. Das war im November und wir waren die einzigen Gäste, denn das Hotel war eigentlich geschlossen. Dort haben wir ganz allein in dem schönen alten hölzernen Esszimmer an neuem Material geprobt, so entstand dieses Lied. Es beschreibt das ruhige, leicht melancholische Gefühl dieses Ortes." Mit "Höstvisa I" (zu deutsch etwa Herbstmelodie) legt Kim den Hörern einen weiteren Schatz ans Herz. "Das ist ein anderer Lieblingssong von mir, über die Zerbrechlichkeit des Lebens und die Zeit, die vorbei geht und niemals zurückkommt. Eine Erinnerung, wie wichtig es ist, das kleine bisschen Zeit, das wir haben, gut und sinnvoll zu nutzen."

Die Tracks decken die Gemütslagen von meditativ über melancholisch bis hin zu manisch ab und ruhen dennoch stets in sich. Ein reifes Werk, das den Horizont der Hörer zweifellos erweitern dürfte. "Musikalisch ist es als ein komplettes Album komponiert worden, oder als Stück mit vielen Melodien, die direkt zum nächsten Song überleiten. Einige Themen werden anderswo wieder aufgegriffen und so wieder verwendet. Das Hauptthema ist Licht oder Erleuchtung. Als ich aufhörte zu trinken, erlebte ich eine große Veränderung im Bewusstsein, fast wie ein Erwachen. Das Album ist ein Ergebnis jener Momente des Lichts im Leben",
schildert der Bandleader diese private Erfahrung.

Afenginn bedeutet auf Altnorwegisch so viel wie "Kämpfen im Rausch". Auf Island beschreibt das Wort heute noch einen bestimmten Grad des Rausches oder der Euphorie und esoterisch betrachtet drückt Afenginn die Berauschung des Menschen durch Musik aus.


Daten:

Album: Lux
Audio CD
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2013
Label: Westpark (Indigo)
ASIN: B009RWP9XU
Preis: EUR 17,99

Titelliste:
1. Lux 3:28
2. Hostbar    5:16
3. Höstvisa I 2:41
4. Septem Turbido - Höstvisa II 5:50
5. Obscare    4:27
6. Waldhotel Solitaire    6:09
7. Paxima    5:00
8. Comma    2:38
9. Autumnus Elegia 3:09
10. Missa Tripus    7:00
11. Lumir  9:02

Weiterführende Links:








Huscarl Diskussionsforen


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:





Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.