huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(C) Verlag Droemer Knaur


Der König und die Totenleserin
Die "Bones" des Mittelalters ermittelt wieder
Barbara Luhan
15.12.2011 19:30

Die britische Schriftstellerin Diana Norman präsentiert unter dem Pseudonym Ariana Franklin mit „Der König und die Totenleserin“ ihren dritten Roman rund um die Totenleserin Adelia. Die Ă„rztin wird von Henry II. beauftragt, zwei Skelette zu identifizieren und damit den Beweis fĂĽr König Artus' Tod zu erbringen. Ein fesselnder historisierender Kriminalroman fĂĽr gemĂĽtliche Stunden.

Wir schreiben das Jahr 1176, und König Heinrich II befindet sich wieder einmal im Krieg gegen die Waliser. Diese glauben noch immer an die Rückkehr ihres Nationalhelden König Artus und seiner Gemahlin. Dieser Glaube gibt ihnen den Mut zum Aufstand gegen den neuen König und dessen Änderungen im Land. Als im Kloster Glastonbury zwei Skelette auftauchen, hegt Heinrich II. die Hoffnung auf den Beweis für Artus' Tod, denn allein dieser kann die widerspenstigen Waliser zur Vernunft bringen. Nur eine Person ist glaubhaft dazu in der Lage, diesen Beweis zu erbringen. Adelia, die Totenleserin.

In ihrem dritten Band über die Totenleserin Vesuvia Adelia Rachel Ortese Aguilar entführt Ariana Franklin den Leser in das sagenumwobene Avalon. Durch die lebendige Sprache und die glaubhaften Figuren wird das England des Jahres 1176 zum Erlebnis. Einzelne geschichtliche Ungenauigkeiten nimmt die Autorin dabei zwar bewusst in Kauf, in einem ausführlichen Anhang klärt sie aber auch darüber auf. Hier werden nicht nur die Fakten richtiggestellt und die entsprechenden Quellen angegeben. Ariana Franklin erklärt auch, warum und an welchen Stellen sie sich nicht exakt an die belegbaren Geschehnisse gehalten hat.

2011 verstorben

Ariana Franklin ist das Pseudonym von Diana Norman (geb. Mary Diana Narracott), die am 25. August 1933 in London geboren wurde. Sie verließ mit 15 Jahren die Schule, um zum Lebensunterhalt der in bescheidenen Verhältnissen lebenden Familie beizutragen. Mit 17 Jahren ging sie zu einer Londoner Tageszeitung und schaffte es nur drei Jahre später bis zur Reporterin. Nach ihrer Hochzeit mit Filmkritiker Barry Norman gab sie ihre Karriere als Journalistin auf, um sich um die zwei gemeinsamen Kinder zu kümmern. Nebenbei studierte sie mittelalterliche Geschichte und begann Mitte der 90er-Jahre historische Romane zu veröffentlichen. Zuerst unter ihrem eigenen Namen, ab 2006 aber unter ihrem Pseudonym Ariana Franklin. Leider ist sie am 27. Januar 2011 in Hertfordshire, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann lebte, gestorben.

Auch für Neueinsteiger verständlich

Um die Geschehnisse in diesem dritten Band der Totenleserin Saga zu verstehen, ist es nicht notwendig die ersten beiden Bände zu lesen. Man findet sofort in die Geschichte und möchte diese auch so schnell nicht wieder verlassen. Berufstätigen, die am Abend im Bett „nur noch ein Kapitel“ lesen möchten, sei gesagt, dass diese Kapitel etwas lang geraten sind. Manchmal ziehen sie sich ĂĽber mehr als 40 Seiten. FĂĽr alle, die gerne Krimis lesen und auch historisierende Romane mögen, ist es das richtige Buch fĂĽr gemĂĽtliche Abende oder auch fĂĽr zwischendurch.

Der vierte und letzte Band ist auf Englisch bereits erhältlich und wird Anfang 2012 in deutscher Sprache erscheinen.


Bibliographische Angaben:

Der König und die Totenleserin
(Relics of the Dead (US-Ausgabe: Grave Goods )
Ariana Franklin
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Droemer
Ersterscheinungsjahr Original: 2009
ISBN 978-3-426-19865-0

Weiterführende Links:






Miroque - das Magazin


Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:





Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.